Willkommen auf Das Käseportal

Mein Ziel ist es, die Kultur, Tradition und die Geschichte des Käses zu bewahren und so darzustellen wie sie war und ist!

...Das herausragende Lebens- und Genussmittel, das die Menschheit seit Urzeiten schon begleitet von den ersten Anfängen bewusster Nahrungsmittelzubereitung zu den Kulturen des Orients, der Antike, des Mittelalters bis in die Neuzeit und unsere modernen Industriezeit, ist: der Käse...

by Johannes Münnich

Milcheiweiß-Allergie

Bei einer Überempfindlichkeit (Milcheiweiß-Allergie) auf Kaseine oder Molkenproteine ist immer das Immunsystem beteiligt, dabei können folgende Symptome auftreten:

 

  • Haut: Juckreiz, Urtikaria/Nesselsucht

  • Atmungstrakt: Atemnot, Asthma, laufende Nase

  • Magen-Darm-Trakt: Durchfälle, Blähungen, Erbrechen, Koliken

  • Kreislaufversagen: Allergischer Schock, kann tödlich sein!


 

*Die Ursache ist eine genetische Verlagerung für Allergien; der genaue Auslöser ist unbekannt.

*2-3% der Säuglinge und Kleinkinder sind betroffen, verschwindet häufig beim Heranwachsen, wobei es bei 15-20% der Betroffenen ein Lebenlang erhalten bleibt.

 

Ernährungstherapie


 

  • Eindeutige Diagnose notwendig: Bluttest, Hautpricktest, Provokation

  • Allergisch auf welches Kuhmilcheiweiß? Molkeneiweiß oder Kasein?

  • Allergisch auf das Molkeneiweiß der Kuhmilch (Kleinkinder): Kuhmilch und -milchprodukte meiden (evtl. Hartkäse); Stuten-, Ziegen-, Schafmilch und -produkte sind verträglich

  • Allergisch auf das Kasein der Kuhmilch (Erwachsene): Milch und Milchprodukte aller Tierarten müssen gemieden werden, außer Molkenkäse wie Ricotta


 

Achtung:


Ärztliche Beratung notwendig, um den Calciumbedarf zu decken!!

Regelmäßiges Überprüfen der Empfindlichkeit, da spontane Toleranzentwicklung möglich!

 

Quelle: KErn, Kompetenzzentrum für Ernährung

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen