Willkommen auf Das Käseportal


Auf Das Käseportal finden Sie viele Informationen über Käse, verschiedene Käsesorten, deren Geschichte und Kultur.


Mein Ziel ist es, die Kultur, Tradition und die Geschichte des Käses zu bewahren und so darzustellen wie sie war und ist!


Auch die verschiedenen Kombinationen zu Wein und Bier oder auch zu Senf und Fruchtsenfsorten sind sehr spannend und können auch auf dieser Seite nachgelesen werden.


Wenn die Interesse besteht sein Produkt hier vorzustellen, kein Problem, eine E-Mail (info @ das-kaeseportal.de) genügt um alles weitere zu Besprechen!


Spaghetti mit Parmesan

Spaghetti mit Parmesan


parmesan-spaghetti-300x199

Dieses Rezept ist für 4 Personen:

Was wird gebraucht?

  • 400g Spaghetti oder andere Pasta

  • 150g Butter

  • 15g Parmesan

  • Salz, Pfeffer


 

Zubereitung:

Wasser im Topf zum Kochen bringen, die Spaghetti mit etwas Salz hinzugeben und leicht bissfest (al dente) kochen. In der Zwischenzeit kann man den Parmesan reiben. Danach die Butter in einer Pfanne erhitzen bis sie leicht braun ist. Dann die Nudeln abtropfen lassen und zur Butter in die Pfanne geben und kurz schwenken. Jetzt kommt der Parmesan ins spiel. Parmesan hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und genießen!

Guten Appetit!

Zum Download: [download id="28"]
Rezept und Bild von: http://www.parmesan-parmigiano.de/parmesan-spaghetti-pasta/

 

SPICEBOXX.de

Parmesan – Hartkäse aus Italien

Parmesan – Hartkäse aus Italien


Parmigiano Reggiano

 

Parmesan ist weit über die Grenzen Italiens hinaus berühmt, nicht nur im italienischen Raum wird er verzehrt, sondern auf der ganzen Welt und er ist aus unserem Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Der Parmesankäse existiert schon seit 1200, historische Quellen belegen, dass er seit mindestens 800 Jahren in der Ursprungsregion hergestellt wird – seine Geschichte geht also sehr weit zurück.

 

Parmesan ist mit seinem Namen und seiner Marke geschützt, der italienische Marken Name heißt Parmigiano-Reggiano. Garantiert ist, nur wo Parmesan drauf steht, ist auch Parmesan drin. Echter Parmesan wird als Parmigiano Reggiano gekennzeichnet und mit einem Qualitätssiegel vom Consorzio versehen. Das Consorzio del Parmigiano-Reggiano ist für den Schutz des leckeren Parmesankäses zuständig. Es kontrolliert auch, dass der Hartkäse unter Einhaltung der strengen Qualitäts- und Herstelleungsrichtlinien erzeugt wird, so können Sie sich sicher sein, erstklassige Qualität zu erhalten. Wenn man Parmesan kauft, weiß man durch die Kontrolle des Consorzio, dass er unter besten Bedingungen hergestellt wurde und seine Qualität erste Klasse ist.

 

grana

 

Oft wird der Grana Padano als Parmesan bezeichnet, was jedoch falsch ist. Grana Padano ist auch ein italienischer Hartkäse, aber kein Parmesan. Er ist etwas günstiger, da seine Herstellung nicht so strengen Qualitätsrichtlinien wie beim Parmesan unterliegt. Beispielsweise dürfen die Kühe, die die Milch für den Parmigiano-Reggiano geben, nur mit Gras und unbehandeltem Tierfutter gefüttert werden. Beim Grana Padano gibt es dafür keine speziellen Vorschriften. Dies begründet auch den Preisunterschied. Über Qualität und Geschmack lässt sich streiten, jeder muss selbst die Unterschiede zwischen den beiden Hartkäsesorten testen und schmecken.

 

Parmesankäse ist ein fixer Bestandteil unserer Küche, im deutschsprachigen Raum werden gerne und oft italienische Gerichte gekocht. Parmesan kann man sowohl für kalte als auch für warme Speisen verwenden. Man kann ihn einfach so essen, mit etwas Brot, Salami, Prosciutto, Antipasti… Bei Spaghetti Bolognese gehört der Hartkäse einfach mit dazu, auch bei der Lasagne bildet er die letzte Schicht. Besonders zum Gratinieren oder für Aufläufe ist der Parmesan gut – grundsätzlich kann man ihn aber für so gut wie alle Gerichte verwenden. Er ist intensiv im Geschmack und hat eine gute Haltbarkeit, wenn man ihn in ein Küchenpapier wickelt und dies in den Kühlschrank legt. Mehr Informationen zum Parmigiano-Reggiano kann man sich auf dieser Seite holen: www.parmesan-parmigiano.de