Willkommen auf Das Käseportal

Mein Ziel ist es, die Kultur, Tradition und die Geschichte des Käses zu bewahren und so darzustellen wie sie war und ist!

...Das herausragende Lebens- und Genussmittel, das die Menschheit seit Urzeiten schon begleitet von den ersten Anfängen bewusster Nahrungsmittelzubereitung zu den Kulturen des Orients, der Antike, des Mittelalters bis in die Neuzeit und unsere modernen Industriezeit, ist: der Käse...

by Johannes Münnich

Gastartikel: Welcher Wein passt zu welchem Käse?

Welcher Wein passt zu welchem Käse?

 

Seit Jahrzehnten halten Weinliebhaber und Feinschmecker an der Aussage fest, dass sich Wein und Käse perfekt ergänzen und einen kulinarischen Leckerbissen darstellen.

Traditionell wird bis heute Rotwein zum Käse gereicht und Weisswein spielt in der Käse-Wein-Kombination eine eher untergeordnete Rolle.

Mittlerweile werden jedoch immer häufiger Stimmen laut, die besagen, dass sowohl Rotwein als auch Weisswein mit Käse kombiniert werden können.

Um die feinen Aromen von Wein und Käse genießen zu können, sollte man wissen, dass die kombinierten Geschmacksnuancen von einigen Faktoren abhängig sind. Hierzu gehören beispielsweise der Gerbstoffgehalt vom Wein, die Fruchtsäure und Restzuckergehalt, da diese den Geschmack wesentlich beeinflussen.

Grundsätzlich ist es natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, dennoch möchten wir Ihnen eine kurze Übersicht bieten, worauf bei der Weinauswahl zum Käse geachtet werden sollte.

Im Folgenden ein paar Grundregeln, die für die Käse-Wein-Kombination wichtig sind:

Hierzu gehören folgende Punkte:

-        Je härter und würziger der Käse ist, desto mehr Gerbstoffe sollte der Wein enthalten.

-        Weicher und cremiger Käse sollte mit einem säurehaltigen Wein kombiniert werden, um eine optimale Geschmacksvielfalt zu erreichen.

-        Werden Wein und Käse aus der gleichen Region gewählt, passen diese in der Regel zusammen.

-        Milde Käsesorten können mit mildem Wein kombiniert werden.

 

Optimal ergänzt sich beispielsweise ein cremiger, ungesalzener Frischkäse mit einem leichten, trockenen Weisswein. Gleiches gilt für einen pikanten Ziegenkäse, für den ein fruchtig-frischer Weisswein eine optimale Ergänzung darstellt.

Milder Käse, wie ein junger Gouda, passt allgemein zu allen jungen, fruchtbetonten Weinen.

Ebenso spricht nichts dagegen, einen geschmacklichen Gegensatz zu wählen. So kann ein pikanter, salziger Käse auch mit einem edelsüßen Wein genossen werden.

Weichkäse, wie Brie und Camembert, ergänzen sich perfekt mit einem trockenen Schaumwein oder einem trockenen, fruchtbetonten Rotwein.

Bestenfalls orientiert man sich an den oben genannten Grundregeln und lässt sich selbst ein wenig inspirieren.

Kommen wir zu guter Letzt zu den Geschmackskombinationen, die weniger geeignet sind, obwohl sie sich über viele Jahre in den Köpfen der Genießer eingenistet haben.

Zu den wohl größten Irrtümern zählt, dass schwere und trockene Rotweine am Besten zu besonders würzigen Käsesorten passen. In diese Rubrik gehören vor allem kräftige Rotschmierkäsesorten, wie stark fetthaltige und geruchsstarke Limburger Weichkäse, die über einen extremen Eigengeschmack verfügen, der jeden guten Wein im wahrsten Sinne des Wortes erschlagen würde. Durch den hohen Fettanteil ist es kaum möglich, die feinen Aromen eines gutes Rotweins zu schmecken. Von daher ist von dieser Kombination eher abzusehen.

Siehe: www.edelste-weine.de